Schwimmbecken im HEIDE SPA Bad Düben. Foto: HEIDE SPA

Bad Düben weiter anerkanntes Moorheilbad

Gute Nachrichten für Bad Düben: Der Kurort darf weitere zehn Jahre den Titel „Staatlich anerkanntes Moorheilbad“ tragen. Der nordsächsische Kurort hat erfolgreich das aufwändige Prüfungsverfahren bestanden und darf mit Zustimmung des Sächsischen Wirtschaftsministeriums weiter mit dem nach dem Sächsischen Kurortegesetz höchsten Kurortprädikat für seinen Kurbetrieb werben.

Im Moorheilbad in der Dübener Heide, welches im vergangenen Jahr 100 Jahre Kurbetrieb feiern konnte, herrscht darüber große Freude. „Seit der letzten Prädikatisierung 2004 haben wir umfangreich investiert und vieles aus unserem Kurortentwicklungskonzept umgesetzt“, berichtet Bürgermeisterin Astrid Münster. „Allein 20 Millionen Euro private und öffentliche Mittel flossen in die Altstadtsanierung, und mit dem Vier-Sterne-Superior-Hotel HEIDE SPA haben wir einen echten Leuchtturm vor Ort. Zusätzlich bietet das rekonstruierte Gehöft am Stadteingang als Naturparkhaus viel Platz für das Büro des Naturparks Dübener Heide und die frisch vom Deutschen Tourismusverband zertifizierte Tourismusinformation.“ Der Präsident des Sächsischen Heilbäderverbandes Prof. Karl-Ludwig Resch gratulierte umgehend: „Bad Düben ist eine Erfolgsgeschichte. Dank intensiven Engagements vor Ort ist der Kurort zu einen feinen Adresse für Kuren und Wellnessurlaube geworden. Stadt und Kurverwaltung ziehen hier seit Jahren an einem Strang.“

Außenpool mit Nackenduschen im HEIDE SPA Bad Düben. Foto: HEIDE SPA
Außenpool mit Nackenduschen im HEIDE SPA Bad Düben. Foto: HEIDE SPA

Bereits vor der Aufnahme des Kurbetriebes 1915 war Bad Düben mit seiner gesunden Luft und der reizvollen Landschaft der Dübener Heide ein bekanntes Ziel für Erholungsreisende. Die Entdeckung der „außerordentlich heilsamen Moorerde“ im Jahr 1911 löste in kurzer Zeit eine intensive Nutzung des Naturheilmittels in Bad Düben aus. Die „Dübener Eisen-Moorbad-Gesellschaft“ wurde gegründet und in den Folgejahren trotz Erstem Weltkrieg ein Moorbadgebäude errichtet. Das im Jahr 2000 fertiggestellte HEIDE SPA führt die Kurtradition mit Moorheilanwendungen und vielfältigen Wellness- Angeboten fort. Die zahlreichen Prämierungen für das HEIDE SPA zeigen: Kur und Wellness in Bad Düben haben Qualität und Niveau. Außerdem bietet Bad Düben mit seinen beiden MEDICLIN-Einrichtungen, dem orthopädischen Fachkrankenhaus und der Rehaklinik für Orthopädie, Neurologie und Kardiologie eine große Bandbreite an hervorragenden Reha- und Medizinleistungen.

Auf dem Erreichten ausruhen wird man sich in Bad Düben selbstverständlich nicht. „Im Zuge der aktuellen Prädikatisierungsrunde haben wir alle Akteure an einen Tisch geholt“, berichtet Bürgermeisterin Münster. „Wir werden uns künftig regelmäßig treffen und gemeinsam laufend konkrete Maßnahmen zur Steigerung der Kurortqualität in die Wege leiten.“ Mit von der Partie ist natürlich auch Ole Hartjen, Kurdirektor und Geschäftsführer des HEIDE SPA. „Als zentraler Anbieter der Kurangebote freut uns natürlich der Fortbestand des Kurortprädikats ganz besonders. Wir werden uns weiterhin aktiv einbringen, um Bad Düben weiter voranzubringen. Das Reformationsjubiläum im nächsten Jahr wird zudem von Wittenberg aus nach Bad Düben neue und auch internationale Gäste bringen. Da wollen und werden wir gut aufgestellt sein.“

Titelfoto / Schwimmbecken im HEIDE SPA Bad Düben. / Foto: HEIDE SPA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.