Bild: Architekten Maurer & Partner

Bad Elster mit neuer Soletherme

Der futuristische Neubau gleich neben dem historischen Albertbad bietet Besuchern und Kurgästen auf 4.500 Quadratmetern drei Sole-Becken mit einem unterschiedlichen Solegehalt zwischen 6 und 15 Prozent, eine ausgedehnte Saunawelt sowie zwei Außenbecken. Mit einer Temperatur von 42 Grad erreicht das solehaltige Quellwasser im Elstertal aus einer Tiefe von immerhin 1.200 Metern die Erdoberfläche. Das hochmineralisierte Wasser weist einen einzigartig hohen Natriumsulfat-Anteil auf. Außerdem sind im Thermalsolewasser Natriumchlorid (Kochsalz), Kalzium, Magnesium, Hydrogenkarbonat, Silikate, seltene Erden und viele Spurenelemente enthalten. „Wir haben es hier mit einer hochgesättigten Glaubersalzquelle zu tun“, berichtet Prof. Dr. med. Karl Ludwig Resch, Präsident des Sächsischen Heilbäderverbandes und Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin. „Die gesundheitsfördernde Wirkung eines Bades in hochprozentiger Sole ist schon seit der Antike bekannt. Zahlreiche moderne naturwissenschaftliche Studien haben diesen Effekt zudem zweifelsfrei bestätigt. Die Sole legt den inneren Schalter zuverlässig und deutlich spürbar auf Entspannung um, aktiviert und trainiert bei wiederholter Nutzung die natürlichen Regulationsmechanismen des Körpers, stärkt die Widerstandskraft und wirkt damit wie ein Jungbrunnen.“

Bei einem Solebad werden durch den hohen Auftrieb der Sole Muskeln, Bänder und Gelenke optimal entlastet, die Beweglichkeit und der Stoffwechsel in den Gelenken verbessert und die Muskulatur auf Entspannung „umgepolt“. Der Körper kann neue Kraft schöpfen. Außerdem werden das Immunsystem gestärkt, die Regeneration des Herz-Kreislauf-Systems gefördert und der Stoffwechsel angeregt.

Licht- und Klangbad. Foto: SSH / H. Schneider
Licht- und Klangbad. Foto: SSB / H. Schneider

Drei Becken warten mit unterschiedlichem Salzgehalt und ganz eigenem Ambiente auf. Mit 15 Prozent bietet der Salzsee eine der höchsten Konzentrationen, in denen die Sole im Indoorbereich in Deutschland erlebbar ist. Ergänzt wird die Soletherme durch ein Licht- und Klangbad sowie eine Saunalandschaft mit ruhigen Rückzugsräumen, einem heißen Quellwasser- und einem Schwimmbecken im Außenbereich. Ein gesundheits- und geschmacksorientiertes Gastronomieangebot rundet das Angebot ab. „Die Eröffnung der Soletherme ist ein Meilenstein in der über 160-jährigen Geschichte der Sächsischen Staatsbäder. An diesem traditionsreichen Ort mit direktem Anschluss an das historische Albert Bad haben wir mit der modernen Architektur ein Statement für die Zukunft der Tourismusregion gesetzt“, erklärt Gernot Ressler, Geschäftsführer der Sächsische Staatsbäder GmbH.

Investition in die Zukunft

Insgesamt hat die Sächsische Staatsbäder GmbH rund 19 Millionen Euro in den Neubau der Soletherme investiert. „Weitere 16 Millionen kostete die Modernisierung des Therapie- und Wohlfühlzentrums Albert Bad, in Summe 35 Millionen“, berichtet Gernot Ressler. „Dank der Therme ist somit eine Steigerung der Maximalkapazität an Tagesgästen von 1.000 bis 1.200 auf ca. 1.600 möglich. Diese kommen schwerpunktmäßig aus einem Umkreis von bis zu 1,5 Fahrstunden sowie Übernachtungsgäste mit einer Anreisestrecke von bis zu 300 Kilometern. Die Zusammenarbeit mit Hotels und Pensionen läuft bereits“, erklärt Gernot Ressler. Gemeinsam mit dem neuen Vier-Sterne-Hotel König Albert, das zurzeit ein privater Investor in unmittelbarer Nachbarschaft errichtet, wird die Attraktivität und Anziehungskraft des Kurortes weiter gesteigert. Im Zusammenhang mit der Erweiterung des Standortes Bad Elster hat die Sächsische Staatsbäder GmbH ihre Mitarbeiterzahl auf 170 Vollzeitkräfte erhöht.

Die Solequelle

Gespeist wird die Therme aus einer 2009 erbohrten eigenen Solequelle im Elstertal. Es handelt sich um ein in sich geschlossenes Urmeer, das seit Jahrmillionen verborgen und geschützt in der Erde ruhte. Das hochmineralisierte Wasser aus 1.200 Metern Tiefe mit besonders hohem Natriumsulfat- und Chlorid-Anteil ist in seiner Zusammensetzung und Konzentration außergewöhnlich. Man spricht auch von einer hochgesättigten Glaubersalz-Quelle. Weitere Bestandteile sind Kalcium, Magnesium, Hydrogenkarbonat, Silikate, seltene Erden und viele Spurenelemente. Diesen kommt bei zahlreichen Funktionen des Körpers – zum Beispiel bei der Erregbarkeit von Nerven – eine wichtige Rolle zu. „Der Schatz aus dem Elstertal ist für uns ein Geschenk: die Bad Elsteraner Thermalsole“, berichtet der Geschäftsführer der Sächsischen Staatsbäder GmbH Gernot Ressler. Gefördert wird das Quellwasser mit einem Solegehalt von 22 Prozent bei einer Temperatur von 42°C.

Ein einzigartiges Erlebnis

Sole ermöglicht eine ganz spezielle Erfahrung des Schwebens im Wasser. In den drei Becken der Therme kommt es verdünnt zum Einsatz. Dabei variiert der Salzgehalt je nach Bassin. So wird das Phänomen „Sole“ in verschiedenen Nuancen fühlbar. Der Salzsee hat eine Konzentration von 15 Prozent. In den meisten Bädern liegt sie bei gerade einmal einem bis fünf Prozent. Ein weiteres Highlight ist das Licht- und Klangbad. In dem abgeschirmten Raum sprechen Licht- und Soundeffekte weitere Sinne an und fördern damit eine ganzheitliche, tief greifende Entspannung. „Die Installation aus Klängen und Bildern simuliert zum Beispiel den Tagesablauf mit Sonnenauf- und -untergang. Die Töne können sowohl unter als auch über Wasser wahrgenommen werden. Ein unvergessliches Erlebnis“, beschreibt Gernot Ressler. Ergänzt wird die Therme durch die Saunawelt mit Saunen im Innen- und Außenbereich, einem heißen Quellwasser- sowie einem Schwimmbecken im Freien.

Die Bad Elsteraner Thermalsole wirkt auf ganz unterschiedlichen Ebenen. „Wir fassen diese Vielfalt in drei griffigen Sätzen zusammen: In der Sole schwebt die Kraft. In der Sole schwebt das Glück. In der Sole schwebt die Schönheit“, so Ressler.

In der Sole schwebt die Kraft

Wenn das Gleichgewicht gestört ist, dann hat das gesundheitliche Auswirkungen. Durch das entspannte Schweben wird das vegetative Nervensystem auf Ausgleich und Harmonie umprogrammiert. „Natürliche Regulationsmechanismen des Körpers werden in Gang gesetzt und unsere Widerstandskraft, die sogenannte Resilienz, wird gestärkt. Das ist ähnlich wie das Betätigen eines Reset-Knopfes: Es erfolgt eine Art Neujustierung“, beschreibt Prof. Resch die Wirkung.

In der Sole schwebt das Glück

Ein besonderes Glück ist das völlig neue Körpergefühl, das der Schwebezustand auslöst: Beim Bad in der Sole entspannt sich die Muskulatur und die Gelenke werden optimal entlastet. Durch die Lockerung der Muskeln wird der Körper automatisch besser durchblutet. Somit kommt der Stoffwechsel in Schwung, der Ruhesuchende gewinnt neue Leichtigkeit und bessere Beweglichkeit. Gleichzeitig wird das Herz-Kreislaufsystem entlastet.

In der Sole schwebt die Schönheit

Außerdem besitzt solehaltiges Wasser einen höheren Wasserdruck als Trinkwasser und wirkt so als Drainage auf die Hautzellen, sodass Stoffwechselprodukte verstärkt abtransportiert werden. Das fördert den natürlichen ph-Wert der Haut und die in der Sole enthaltenen Mineralien sorgen für bessere Speicherung von Feuchtigkeit. „Deshalb kann ein Bad in Sole auch als natürlicher Jungbrunnen bezeichnet werden“, erklärt Resch.

Drei Sole-Becken mit unterschiedlichem Sole-Gehalt

Der „Salzsee“ hat mit 15 Prozent den höchsten Solegehalt, die Temeperatur beträgt etwa 32 Grad und die Verweildauer maximal 20 Minuten. Beim „Licht- und Klangbad“ beträgt der Solegehalt 10 Prozent, die Temeperatur liegt zwischen 34 und 36 Grad, die Verweildauer ist mit 20 Minuten angegeben. Das „Hutznbad“ verfügt über einen Solegehalt von sechs Prozent, bei einer Temperatur von 34 bis 36 Grad und einer „unbegrenzten“ Verweildauer.

Indoor-Salzsee am Abend. Foto: SSH / H. Schneider
Indoor-Salzsee am Abend. Foto: SSB / H. Schneider

Die Saunawelt

Saunen im Innen- und Außenbereich
  • Panoramasauna bis 100°C
  • Salz-Sauna bis 90°C
  • „Moosmannsauna“ (Erdsauna) bis 110°C
  • „Musikwinkelsauna“ (Biosauna/Tepidarium) 60 bis 70°C
Außenbereich
  • „Heiße Elster“ = heißes Quellwasserbecken circa 40°C
  • Schwimmbecken 18 m²

 

Öffnungszeiten & Tarife Soletherme Bad Elster

Öffnungszeiten
Sonntag bis Donnerstag 9.00 – 21.00 Uhr
Freitag und Samstag 9.00 – 22.00 Uhr

Tarife (inkl. Badelandschaft im Albert Bad)
3-Stunden 16,50 €
4-Stunden 18,50 €
zeitlich unbegrenzte Nutzung* 19,50 €

Saunawelt:

Komplett-Tarif

Soletherme inkl. Saunawelt, Badelandschaft und Sauna im Albert Bad
zeitlich unbegrenzte Nutzung 27,50 €

* Am Tag der Einlösung ist das Ticket im Rahmen der Öffnungszeiten der Soletherme und Saunawelt gültig.

Quelle: Sächsische Staatsbäder GmbH und Sächsischer Heilbäderverband

Titelbild / Architekten Maurer & Partner / Foto: SSB / H. Schneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.