Für einen ungünstig hohen Wert an "schlechtem" Cholesterin sind besonders auch isolierte Kohlenhydrate beispielsweise aus Weißmehlprodukten, Süßigkeiten und salzigen Snacks mitverantwortlich. Foto: pixabay.com / stevepb

Fettsäuren: Es gibt keine „guten“ und „bösen“

Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse widerlegen die schlichte Einteilung nach gesättigten Fettsäuren als „schlecht“ und ungesättigten Fettsäuren als „gut“ für den Körper.

Mehr lesen